Porträts von österreichischen Übersetzern und Übersetzerinnen im Exil

Das Buch "Österreichische Übersetzerinnen und Übersetzer im Exil" ist 2020 im Wiener Verlag new academic press erschienen, hg. von den Projektmitarbeiterinnen Larisa Schippel, Julia Richter und Stefanie Kremmel. Es versammelt neunzehn Porträts, die gemeinsam ein vielfältiges Bild österreichischer ExilübersetzerInnen, ihrer Lebens- und Fluchtwege und ihrer Erfolge und Misserfolge zeichnen, von denen in der Öffentlichkeit allzu wenig bekannt ist. Der Publikation ging eine Ausstellung am Zentrum für Translationswissenschaft aus. Die Beiträge wurden von und mit Studierenden der Masterstudiengänge des ZTWs erarbeitet.

Es enthält Porträts von Stefan I. Klein, Lisbeth Gombrich, Gina Kaus, Alisa Stadler, Bertrand Alfred Egger, Herberth E. Herlitschka, Joseph Kalmer, Friedrich Torberg, Harry Zohn, Justinian Frisch, Jacob Hegner, Ernst Schönwiese, Fritz Brainin, Rose Ausländer, Gitta Deutsch, Trude Krakauer, Veza Canetti, Alfredo Bauer und Martin Buber.

Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Website der Buchreihe.